proken reviews zum Album »dividing times«

Betreutes Proggen

26.09.23 (Link)

Mission accomplished: Dieses Debüt  (von durchaus erfahrenen Musikern, u.a. bekannt und beliebt von Wayward oder Chandelier) läuft fast […] ohne Haken und Ösen einfach gut rein und sollte jeden Freund derartiger Kost erfreuen können.
Die überwiegend deutlich sozial- bzw. gesellschaftskritischen Texte von Mark runden dieses beeindruckend reife, einfach gelungene Debüt ab.
12/15 Punkte

inHard

September/Oktober 2023 (Link)

Auf ihrem Debütalbum „Dividing Times“ zeigt die Band um Sänger Mark Tobler, dass sie es versteht, einen komplexen Progressive Rock alter Schule in die  Neuzeit zu transportieren. Die Songs wachsen oftmals zu epischer Größe heran. Manchmal geht es auch etwas härter zur Sache. Anspieltipps sind auf jeden Fall der tolle Opener „Justice Day“ und das über achtminütige, frickelig andächtige „Dividing Times“.
5/6 Punkte

bleeding4metal

19.8.2023 (Link)

Das Endergebnis, zehn Songs die sowohl progressiv sind aber auch mit jeder Menge Melodie aufwarten, kann sich mehr als hören lassen.[…] Es ist schön, dass mit proken in Deutschland eine neue Band am Start ist, die im Bereich des progressiven Rocks mit jeder Menge eingängiger Melodien, einer Szenegröße wie RPWL Gesellschaft leistet.
8/10 Punkte

eclipsed

Oktober 2023

proken […] liefern […] qualitative Kompositionen, überzeugende Arrangements und teils mitreißende Instrumentalparts, die sich auch hin und wieder in Neoprog-Sphären bewegen.
7/10 Punkte

POWERMETAL

03.01.2024 (Link)

Dabei klingt PROKEN […] niemals bombastisch, sondern eher leicht und bodenständig, fast fragil, die Kompositionen fließen, nehmen den Hörer mit, die Band versucht nicht, mit möglichst waghalsigen Breaks Eindruck zu machen, sondern schafft es, angenehme, interessante und in sich geschlossene Stücke zu kreieren, die als getrennte Kunstwerke durchgehen. Eine gemeinsame Basis ist durch den Sound vorgegeben, aber der ist recht unaufdringlich, sodass die neun Lieder (und das kurze, tolle ‚Yesterday’s Mood‘) alle in verschiedenen Nuancen glänzen können.
„Dividing Times“ ist ein Album, das Progfreunde verzücken sollte.
8,5/10 Punkte

BREAK OUT Magazin

September/Oktober 2023

Mit dem Debütalbum legt die Münchner Progressive Hardrock-Band proken ein wahrhaft saustarkes Stück Musik hin. […] Das Motto von proken ist, Musik darf gern anstrengend sein für die Musiker, aber nicht für die Zuhörer! Dieses Ansinnen auf ihrer Scheibe umzusetzen, ist ihnen trefflich gelungen […].
Irgendwie ist es den Jungs gelungen, ihren ganz eigenen Stil zu kreieren.

GoodTimes

August/September 2023

Nach dem komplexen Einstieg mit „Justice Day“ erinnern sie mit „Dependance“ an die kanadischen Prog-Rocker Saga, getragen von der starken Stimme von Sänger Mark Tobler […].
Immer wieder erweitert das Sextett bekannte Muster mit eigenen musikalischen Ideen, wie beim hymnischen „Show Me The Way“, beim rhythmisch anspruchsvollen „Broken Dreams“ oder beim gut achtminütigen Titeltrack des Albums, der sich nach verspieltem Piano-Intro langsam zu einer bombastischen Suite ganz im Stile der frühen Styx entwickelt.

biotechpunk

19.9.2023 (Link)

Es ist nicht leicht, was proken hier anbieten und doch ist die Musik dann doch eingängig und so vielschichtig wie die Lieder angelegt sind, ist die lange Spielzeit der einzelnen Stücke auch gar nicht mal wirklich zu bemerken. Es passiert einfach einiges und als Hörer werde ich hier mitgenommen und bewege mich damit mit der Band durch die Lieder […].
Wer auf Prog Rock steht, kann hier bei proken sicher seinen Spaß finden.

Rock Bottom

24.11.2023 (Link)

„Dividing Times“ vermittelt eine geschlossene Bandleistung, denn keiner der Musikanten hat sein musikalisches Ego durchgesetzt. Mark Tobler hat eine sehr markante Stimme, die zunächst etwas ungewohnt erscheint, die aber nach einer gewissen Gewöhnung ihr volles Charisma entfaltet.
Die Songs basieren auf Hardrock-Elementen und klingen teilweise heavy, sie sind dabei zumeist melodiös und leicht bombastisch angelegt.

musix

9/2023

Komplex und kunstvoll komponiert breiten proken ihre ganze Bandbreite und Können auf Albumlänge aus.
[…] Art- und Progrock mit leicht metallischer Tendenz auf hohem Niveau. Dream Theater, Kansas und ähnliche Kaliber lassen grüßen. 

CityGuide

25.08.2023

Ihre ersten drei Singles konnten sich bereits in den Amazon-Charts platzieren.